Hauptursachen für Existenzgefährdung von Höfen

  • Mangelhafte Produktionstechnik
  • Nachlässigkeit in der Betriebsführung
  • Mangelnde Entscheidungskraft und Zielstrebigkeit
  • Überzogene Bau- und Maschineninvestitione (Übergröße, oder zu teuer)
  • Unterschätzung der Investitionskosten, teuere Nachfinanzierung
  • Vergessene Kosten für Aufstockung von Vieh- und Umlaufvermögen
  • Zu große Wachstumsschritte verbunden mit hohen Pachtpreisen
  • Zu geringe Faktorausstattung, kein Zusatzeinkommen
  • Preistäler und Hochzinsphasen (Schweinezyklus)
  • Falsche Finanzierung von Investitionen
  • Fehlende bzw. falsche Absicherung von Krediten
  • Keine Förderprogramme in Anspruch genommen
  • Kontokorrentüberziehung und teuere Händlerkredite
  • Hoher Lebenshaltungsaufwand
  • Zu viele Versicherungen und teuere Lebensversicherungen
  • Teuere "Nebenbeschäftigungen und Hobbies"
  • Spekulationen mit Aktien, Immobilien
  • Agrarpolitisch bedingte Veränderungen z. B.Ungünstige Preis-Kosten-Entwicklung
  • Krankheit, Streit in der Familie, Scheidung
  • Ungünstige Hofübergabebedingungen (Altschulden, Auszahlungen)
  • Zu hohe öffentliche Abgaben (Kanal-Wasseranschlußgebühren)

Fritz Kroder, Bamberg, Landwirtschaftlicher Familienberater