Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen

Hauptursachen für Existenzgefährdung von Höfen

  • Mangelhafte Produktionstechnik
  • Nachlässigkeit in der Betriebsführung
  • Mangelnde Entscheidungskraft und Zielstrebigkeit
  • Überzogene Bau- und Maschineninvestitione (Übergröße, oder zu teuer)
  • Unterschätzung der Investitionskosten, teuere Nachfinanzierung
  • Vergessene Kosten für Aufstockung von Vieh- und Umlaufvermögen
  • Zu große Wachstumsschritte verbunden mit hohen Pachtpreisen
  • Zu geringe Faktorausstattung, kein Zusatzeinkommen
  • Preistäler und Hochzinsphasen (Schweinezyklus)
  • Falsche Finanzierung von Investitionen
  • Fehlende bzw. falsche Absicherung von Krediten
  • Keine Förderprogramme in Anspruch genommen
  • Kontokorrentüberziehung und teuere Händlerkredite
  • Hoher Lebenshaltungsaufwand
  • Zu viele Versicherungen und teuere Lebensversicherungen
  • Teuere "Nebenbeschäftigungen und Hobbies"
  • Spekulationen mit Aktien, Immobilien
  • Agrarpolitisch bedingte Veränderungen z. B.Ungünstige Preis-Kosten-Entwicklung
  • Krankheit, Streit in der Familie, Scheidung
  • Ungünstige Hofübergabebedingungen (Altschulden, Auszahlungen)
  • Zu hohe öffentliche Abgaben (Kanal-Wasseranschlußgebühren)

Fritz Kroder, Bamberg, Landwirtschaftlicher Familienberater