Pfändungsfreues Konto

Das P-Konto schützt vor einer Kontopfändung

Das P-Konto, Pfändungsschutzkonto nach § 850k ZPO, ist die einzige Möglichkeit Guthaben auf dem Konto vor einer Kontopfändung zu schützen. Wird das Konto nicht als P-Konto geführt, wird spätestens 4 Wochen nach einer Pfändung des Kontos das gesamt Guthaben an den Gläubiger überwiesen. Hierbei ist es vollkommen egal woher das Guthaben auf dem Konto stammt. Auch Sozialleistungen und Kindergeld können auf einem normalen Girokonto vollständig gepfändet werden.

Wie schütze ich mit dem Pfändungsschutzkonto vor einer Kontopfändung?

Schutz vor einer Kontopfändung gibt es nur mit einem P-Konto. Mit dieser Schnellanleitung schützen Sie sich erfolgreich vor einer Kontopfändung:

  • Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln.

Freibetrag auf dem P-Konto mit einer P-Konto Bescheinigung erhöhen.

Sie haben einen gesetzlichen Anspruch Ihr Existenzminimum auf Ihrem Girokonto zu schützen. Nutzen Sie diese Möglichkeit und wandeln Sie Ihr Girokonto in ein Pfändungschutzkonto um.

Tipp: Wie kann ich mein Konto in ein P-Konto umwandeln, um Pfändungsschutz zu erhalten?

Sie müssen nur zu Ihrer Bank gehen und bitten, dass Ihr Konto als P-Konto geführt werden soll.

Ihre Bank oder Sparkasse ist dann gemäß § 850k ZPO gesetzlich verpflichtet, innerhalb von 4 Werktagen das bestehende Konto in ein P-Konto umzuwandeln. Nach der Umwandlung Ihres Kontos in ein Pfändungsschutzkonto erhalten Sie automatisch einen monatlichen Freibetrag in Höhe von 1.045,04 €. Bis zu dieser Höhe können Sie dann auch nach einer Kontopfändung über Ihr Guthaben verfügen.

Einen automatischen Pfändungsschutz bei einer Kontopfändung gibt es nicht mehr. Sie müssen sich selbst um die Einrichtung des Pfändungsschutzes auf Ihrem Konto kümmern. Reagieren Sie nicht, oder zu spät, ist das Kontoguthaben nach einer Pfändung verloren.

  • Freibetrag auf dem P-Konto mit einer P-Konto Bescheinigung erhöhen.

Handeln Sie daher schnell und wandeln Sie Ihr Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto um.

Der monatliche Grundfreibetrag von 1.045,04 € kann mit einer P-Konto Bescheinigung erhöht werden. Die erforderliche P-Konto Bescheinigung können Sie von einen Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht erhalten.

Wenn Sie verheiratet sind, Kinder haben oder Sozialleistungen für weitere Personen beziehen, kann der Freibetrag auf dem P-Konto mit einer P-Konto Bescheinigung erhöht werden. Nach der Umwandlung Ihres Kontos in ein P-Konto steht Ihnen sofort und automatisch nur ein Grundfreibetrag in Höhe von 1.045,04 € monatlich zur Verfügung.

Der Grundfreibetrag auf dem P-Konto kann für die erste weitere Person um 393,30 € erhöht werden. Für jede weitere Person kann ein zusätzlicher Freibetrag in Höhe von 219,12 € geschützt werden. Maximal können fünf weitere Freibeträge eingerichtet werden. Die Erhöhung ist möglich für den Ehegatten, Kinder und Personen, für die Sozialleistungen (z.B. Hartz 4) auf Ihr Konto gezahlt werden.

Anleitung: Erhöhung des Freibetrags auf Ihrem P-Konto

Um den Freibetrag auf Ihrem Pfändungsschutzkonto zu erhöhen, müssen Sie Ihrer Bank eine P-Konto Bescheinigung vorlegen.

Fritz Kroder, Bamberg, Landwirtshcaftlicher Familienberater